Alfa-Veda Verlag – Bücher für Bewusstseinsbezogene Bildung

Start  |  Belletristik  |  Kinderbücher  |  Ratgeber  |  Veda  |  Autoren  |  Buchhandel  |  Bestellungen  |

Autor/in

hans vaterVeda Vyasa ist einer der bedeutendsten Meister der vedischen Tradition Indiens. Neben zahlreichen Purānas hat er auch das gewaltige Epos Mahābhārata mitsamt der Bhagavad Gītā sowie die Brahma Sūtras verfasst. Er hat vor etwa 5.000 Jahren den gesamten Veda neu geordnet, damit dieses wertvolle Wissen im gegenwärtigen Zeitalter seine segensreichen Wirkungen entfalten kann. Er schuf unter anderem das großartige Werk über das Wirken der Göttlichen Mutter, das nun erstmals auf deutsch erschien.
devi-bhagavatam-2devi-bhagavatam-2devi-bhagavatam-4devi-bhagavatam-5

   

Band 2: 417 Seiten
Paperback
ISBN 9783945004463
Hardcover
ISBN 9783945004722


Band 3: 413 Seiten
Paperback
ISBN 9783945004500
Hardcover
ISBN 9783945004739


Band 4: 407 Seiten
Paperback
ISBN 9783945004517
Hardcover
ISBN 9783945004746


Band 5: 346 Seiten
Paperback 1,9 cm 560 g
ISBN 9783945004524
Hardcover 2,2 cm 675 g
ISBN 9783945004753


Leseprobe Band 1 Band 2  Band 3 Band 4 Band 5

devi bhagavatam 1

Shrimad Devi Bhagavatam – Mutter Natur in Aktion

Veda Vyasa / Swami Vijnanananda / deutsch: Michael Stibane


Band 1: 410 Seiten
Paperback 15,5 x 22 x 2,2 cm 670 g
ISBN 9783945004456
Hardcover
16 x 22,5 x 2,5 cm 730 g
ISBN 9783945004715

jeder Band 18,00 € / 24,80 €

In Ihrer Buchhandlung bestellen oder online  bei:
abebooksalfa-vedaamazonBoDbookdepositorybuch7.debuecher.deebook.deecolibri.deeurobuchfaltergenialokalhugendubeljpckopplehmanns.delesen.delesen.demorawarupprechtthaliawomworldcatworldcat
Die ewige, höchste Wirklichkeit des Lebens tritt in dem viele Jahrtausende alten Text des Shrīmad Devī Bhāgavatam als die Große Göttin, als Mutter Natur selbst in Erscheinung, die immer wieder aktiv in das kosmische Geschehen eingreift, wenn es gilt, ein bedrohliches Ungleichgewicht in ihrem Universum zu beseitigen und ihren Verehrern Erfüllung zu bringen. Spannende Geschichten und tiefe Weisheit, Unterhaltsames und Lehrreiches, wechseln in diesem Purāna von Maharishi Veda Vyāsa einander ab und machen es zu einem unvergleichlichen Juwel der vedischen Literatur Indiens, das nun endlich auch in deutscher Sprache in seiner vollständigen Fassung (in 5 Bänden) vorliegt.

Eine der berühmtesten und spannendsten Erzählungen des 2. Bandes ist die über den Kampf der Großen Göttin gegen den Stierdämon Mahisha. Unter der tyrannischen Herrschaft von Mahisha, des Vertreters der Materiekräfte im Universum (Asuras), werden die Repräsentanten der geistigen Kräfte (Devas) völlig unterjocht, so dass jede geistige Entwicklung unmöglich wird und die Welt in Selbst-Vergessenheit und Materialismus erstarrt. Der Sieg der Devī über den mächtigen Asura wird noch heute in Indien als Vijayādashamī, als Tag des endgültigen Sieges, gefeiert.

Band 3 enthält unter anderem die Geschichte des Königs Harishchandra, der in das Spannungsfeld eines Konfliktes zwischen den Rishis Vasishtha und Vishvamitra gerät und seine Prinzipientreue unter extremen Bedingungen unter Beweis stellen muss; oder die Geschichte des alten Muni Chyavana, der einen jugendlichen Körper erlangt. Vor allem beschreibt Band 3 die Herrlichkeit der göttlichen Mutter als Mahā Māyā, als die große schöpferische Intelligenz, die aus der unteilbaren Ganzheit der höchsten Wirklichkeit des Lebens heraus die unermessliche Vielfalt des sich unablässig verändernden Universums hervorbringt. Der Rishi Nārada wird auf denkbar anschaulichste Weise von Shrī Vishnu über die Natur der Māyā belehrt. Am Ende des dritten Bandes enthüllt die Göttliche Mutter in einem Gespräch mit den Göttern und dem Berg Himavan die innerste Natur der Wirklichkeit und spricht über Selbstverwirklichung und höchste Erleuchtung.

Der 4. Band beschreibt unter anderem die vielfältigen Erscheinungsformen der Devī als Durgā, Lakshmī, Sarasvatī, Gāyatrī, Rādhikā, Gangā, Tulasī, Manasā, Shashthī, Mangala Chandikā, Kālī und andere. Auch die Entstehung der verschiedenen Kräfte (Shaktis) der Natur (prakriti) wird ausführlich beschrieben. Unter den spannenden Geschichten in Band 4 ist insbesondere die Erzählung von Shankhachūda hervorzuheben, der durch einen „kosmischen Unfall“ seinen Status in Vaikuntha, der Welt der Einheit, verliert und ihn erst nach vielen Irrungen und Wirrungen wiedererlangt.

In Band 5 werden weitere Erscheinungsformen der Mutter des Universums vorgestellt – als Dakshinā, Svadhā, Shashtī, Manasā, Surabhi – und vor allem ihre Manifestation als Gāyatrī, als Mutter der Veden. Auch die 1.008 Namen der Devī Gāyatrī werden aufgezählt. Außerdem wird ausführlich von den Regeln für die Verehrung der Devī und den Prinzipien einer guten Lebensweise berichtet, die zu einem Leben in Erfüllung und Erleuchtung führen.

Start  |  Belletristik  |  Kinderbücher  |  Ratgeber  |  Veda  |  Autoren  |  Buchhandel  |  Bestellungen  |